Lifestyle & health

Besser schlafen: Das Schlaf 1×1. So fängst du an.

Schlafen ist neben der Ernährung, der Bewegung und unserer inneren Einstellung ein wichtiger Pfeiler wie energetisch wir uns täglich fühlen und wie gesund wir sind.
Nicht nur der Körper erholt und regeneriert sich im Schlaf, sondern vor allem das Gehirn. Es verarbeitet alles am Tag Erlebte.

Hier ein paar schnelle Tipps, wie man seinen Schlaf bzw. die Tiefe des Schlafs verbessern kann:

Dein Schlafzimmer

– Das Zimmer sollte so dunkel wie möglich sein.
– Kein Licht von Straßenlaternen sollte sichtbar sein.
– Alle Stand-by-Lichter von elektrischen Geräten und Rauchmeldern ausschalten oder abkleben.
– Das Zimmer sollte kühl sein.
– nach Möglichkeit keine elektrischen Geräte im Schlafzimmer haben.

Dein Verhalten

– eine Stunde vor dem Schlafen gehen sollte man nicht mehr vor dem Computer sitzen oder auf andere Displays (Handy, Tablet) schauen. Der blaue Lichtanteil der Bildschirme gibt unserem Körper das Signal, dass es noch taghell ist.

Wenn es nicht anders geht, kann man das Programm f.lux () auf seinem Rechner installieren oder Nightshift auf dem iPhone benutzen, welches das blaue Licht des Bildschirms herausfiltert.

– Das Handy in den Flugmodus schalten

– Wenn du nachts mal raus musst: kein Licht anschalten. Der Körper bekommt sonst das Signal, dass es Tag ist und stellt die Hormonproduktion für den Schlaf ein. Dies gilt auch für dein Handy … du solltest vermeiden mitten in der Nacht auf dem Handy nach der Urzeit zu schauen.

– Sport ist grundsätzlich gut für einen erholsamen Schlaf … er sollte nur spätestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen abgeschlossen sein.

Ernährung und kleine Helfer vor dem Schlafengehen:

– Die letzte Mahlzeit spätestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen einnehmen.

– Komplexe Kohlenhydrate essen (erhöht den Serotonin-Spiegel & hält den Blutzuckerspiegel unten)

– Omega-3-Fett z.B. aus Fischöl zu sich nehmen oder fetthaltigen Fisch essen (sie halten das Energielevel aufrecht und sind Bausteine für die Zellregeneration des Gehirns)

– Magnesium als Nahrungsergänzungsmittel hilft den Spiegel an Stresshormonen zu senken.

– Ein Teelöffel Honig gemischt mit Salz kann Wunder bei Durchschlafproblemen bringen

– Eine Tasse Baldrian-Tee trinken beruhigt

– Lavendel-Öl auf die Fusssohlen oder das Kissen zu tropfen sorgt für einen angenehmen beruhigenden Duft (vorausgesetzt man mag den Lavendelduft).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.